Prüfungstermine für die Fischerprüfung in Bayern

Die Fischerprüfung in Bayern ist ein duales System. Bestehend aus Vorbereitungskurs und Prüfung.

Die Teilnehmer werden von Kursanbietern in einem Vorbereitungskurs auf die Fischerprüfung vorbereitet.

Der Vorbereitungskurs ist in Bayern verpflichtend und muss mindestens 30 Stunden umfassen.

Die staatliche Prüfung wird dann vor der Prüfungsbehörde abgelegt, die in Zusammenarbeit mit dem Landesfischereiverband Bayern die sogenannte Online-Prüfung organisiert und durchführt. 

Prüfungstermine Fischerprüfung Bayern

Wo und wie oft findet eine Prüfung statt?

Die Prüfungen werden ganzjährig an verschiedenen Standorten in allen Regierungsbezirken Bayerns abgehalten.

Wer den Vorbereitungskurs absolviert hat und die Prüfungsgebühr bezahlt hat kann an JEDER Prüfung in Bayern teilnehmen.

Wer also nicht auf eine Prüfung in seiner Nähe warten möchte, kann sich jederzeit auch für eine Prüfung an einem weiter entfernen Prüfungsstandort innerhalb Bayerns anmelden.

Es gibt im Jahr etwa 300 Prüfungstermine. Eine genaue Übersicht findet man auf der Webseite der Fachanwendung Fischerprüfung.


Prüfungsstandorte in Bayern

  • Oberpfalz

    Prüfungsstandorte

    Weiden, Regenstauf, Neumarkt, Cham

  • Oberfranken

    Prüfungsstandorte

    Bayreuth, Lichtenfels, Marktredwitz, Bamberg

  • Mittelfranken

    Prüfungsstandorte

    Nürnberg, Triesdorf, Dinkelsbühl, Ansbach

  • Niederbayern

    Prüfungsstandorte

    Straubing, Landshut, Pfarrkirchen, Neustadt, Passau, Regen

  • Unterfranken

    Prüfungsstandorte

    Schweinfurt, Aschaffenburg, Veitshöchheim

  • Oberbayern

    Prüfungsstandorte

    Rosenheim, München, Altötting, Landsberg, Weilheim, Traunstein, Freising

  • Schwaben

    Prüfungsstandorte

    Kempten, Mindelheim, Augsburg, Nördlingen

Voraussetzungen zur Teilnahme an der Prüfung

Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt durch den Teilnehmer selbst über die Fachanwendung Fischerprüfung (fischerpruefung-online.bayern.de). Um sich für eine Prüfung anmelden zu können müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein.

  • Der Vorbereitungskurs muss absolviert und der Stundennachweis in der Fachanwendung geführt sein.

  • Die Prüfungsgebühr muss an die Prüfungsbehörde bezahlt sein

Sobald die Anmeldung zu einer Prüfung durchgeführt wurde, wird ein Einladungsschreiben generiert dass man sich direkt aus der Fachanwendung Fischerprüfung heraus ausdrucken kann.

Auf dem Ladungsschreiben steht dann nochmal der genaue Termin, die genaue Örtlichkeit für die Prüfung sowie die Prüfungs-PIN.

Außerdem wird man nochmals daran erinnert was man zur Prüfung mitbringen muss:

  • Ladungsschreiben mit Anlagen
  • Gültiger Personalausweis

Direkt nach der Prüfung am PC erfhrt man das Ergebnis (bestanden oder nicht) und erhält ca. eine Woche später das Prüfungszeugnis per Post zugestellt. Mit dem Prüfungszeugnis kann man dann bei seiner Wohnortgemeinde den Angelschein beantragen.