• Angelschein in Bayern

    Der Weg zur Fischerprüfung mit Angelchef!

Angelschein in Bayern machen? - Bei Angelchef bist du richtig!

Ich bin Franz und erkläre Dir auf dieser Seite alles was du wissen musst um einen Angelschein in Bayern zu bekommen.

Seit 1995 bin ich selbst begeisterter Angler. Darüber hinaus bin ich seit mehr als 15 Jahren als Ausbilder und seit 10 Jahren als Kursleiter für Vorbereitungskurse zur Fischerprüfung in Bayern tätig.

Mein Ziel ist es Dir hier alle Fragen rund um den Bayerischen Fischereischein kompetent und gut verständlich zu beantworten.

Lass uns loslegen.

Angelchef Franz Hollweck

Franz Hollweck, Fischereischein Ausbilder


Schnellüberblick zum Fischereischein in Bayern

Wer in Bayern angeln möchte muss einen Angelschein besitzen. Der Weg wie angehende Angler und Anglerinnen in Bayern einen Fischereischein erhalten lässt sich in 3 Schritten erklären.


  • 1. Vorbereitungskurs besuchen
  • 2. Fischerprüfung absolvieren
  • 3. Angelschein beantragen
  • Vorbereitungskurs zur Fischerprüfung Grafik

    1. Vorbereitungskurs besuchen

    In Bayern ist es vorgeschrieben als Vorbereitung auf die staatliche Fischerprüfung einen mindestens 30-stündigen Vorbereitungskurs eines zugelassenen Anbieters besuchen.

    Die zugelassenen Vorbereitungskurse werden meist von privaten Anbieter als klassische Präsenzkurse (z.B. in Gaststätten) oder als Online-Präsenzkurse im Rahmen von Videokonferenzen angeboten.

    Im Lehrgang sind auch zwei Praxisteile enthalten in denen man lernt wie man eine Angel richtig zusammenbaut und wie Fische fachgerecht versorgt werden. Die beiden Praxisteile müssen immer unter persönlicher Anwesenheit absolviert werden.

  • Fischerprüfung in Bayern

    2. Fischerprüfung absolvieren

    Sobald du deinen Vorbereitungskurs absolviert hast kannst du dich für die staatliche Fischerprüfung anmelden. Die sogenannte "Online-Prüfung" absolvierst du unter Aufsicht am Computer (nur Theorie / Multiple Choice). Die Prüfungslokale sind meist PC-Lehrsäle von Schulen, Fortbildungseinrichtungen usw. und sind über ganz Bayern verteilt. Termine gibt es regelmäßig, jährlich werden etwa 400 Prüfungen in Bayern angeboten.

    Vor Ort erfährst du dann auch direkt ob du die Prüfung bestanden hast oder nicht. Nach etwa einer Woche erhältst du mit der Post ein Prüfungszeugnis zugestellt.

  • Bayerischer Angelschein

    3. Angelschein beantragen

    Den Bayerischen Fischereischein kannst du dann unter Vorlage deines Prüfungszeugnis bei deiner Wohnortgemeinde (Gemeindeverwaltung / Stadtverwaltung) beantragen.

Die Kosten für den Fischereischein in Bayern

Wer in Bayern einen Fischereischein erwerben möchte muss mit Gesamtkosten von etwa 350€ - 400€ rechnen.

Die Kosten gliedern sich dabei wie folgt auf:


  • Vorbereitungskurs (incl. Lehrmaterial):

    ca. 250€

    zu bezahlen an Lehrgangsanbieter
  • Prüfungsgebühr:

    50€

    zu bezahlen an die Prüfungsbehörde
  • Fischereischein - Gebühr:

    35€

    zu bezahlen an Wohnortgemeinde
  • Fischereiabgabe:

    40€ für 5 Jahre oder Einmalzahlung (Kosten abhängig vom Lebensalter)

    zu bezahlen an Wohnortgemeinde
Kurs buchen

Die wichtigsten Informationen zum Angelschein in Bayern kennst Du jetzt bereits und kannst dich direkt zu einem Vorbereitungskurs anmelden. Wenn Dir noch etwas unklar ist, dann darfst du jetzt gerne weiterlesen. Wir werden uns nun die einzelnen Stationen auf dem Weg zum Fischereischein nochmal ganz genau anschauen.

Vorbereitungskurs zur Fischerprüfung


Der in Bayern verpflichtende Vorbereitungskurs muss mindestens 30 Stunden umfassen. In jedem der 5 theoretischen Unterrichtsfächer (Fischkunde, Gewässerkunde, Gerätekunde, Schutz-und Pflege der Fischgewässer, Rechtskunde) musst du mindestens 3 Stunden und in jedem der praktischen Unterrichtsfächer (Gebrauch der Fanggeräte, Behandlung gefangener Fische) mindestens 2 Stunden absolvieren. 

In welchen Unterrichtsfächern du die verbleibenden 11 Stunden ableistest kannst du dir selber aussuchen. Wenn du einen Kurs auswählst solltest du folgendes bedenken: In einem Kurs in dem genau die 30 vorgeschriebenen Stunden angeboten werden musst du wirklich jede Minute anwesend sein, sonst kannst du dich nicht zur Prüfung anmelden. 

Erfahrene Kursleiter bieten daher meist etwas mehr als 30 Stunden an. Falls man als Teilnehmer den Unterricht mal etwas früher verlassen muss hat man so häufig die Möglichkeit seine 30 Stunden dennoch zu erreichen.

Vorbereitunglehrgang zur Fischerprüfung: Offline vs. Online

In Bayern gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Vorbereitungskursen: Präsenzkurse und Online-Präsenzkurse. Sie unterscheiden sich nur darin WIE unterrichtet wird (mit persönlicher Anwesenheit oder digital über Videokonferenz) nicht jedoch darin WAS unterrichtet wird. Du lernst in beiden Kursarten den gleichen Lernstoff.

Der Präsenzkurs

Präsenzkurs Fischerprüfung

Beim Präsenzkurs sitzt du zusammen mit anderen Teilnehmern in einer Schulungsörtlichkeit. Ein Referent unterrichtet euch dabei im Frontalunterricht. Meistens wird dabei eine Präsentation über einen Beamer gezeigt.

Präsenzkurse werden in ganz unterschiedlichen zeitlichen Modellen angeboten. Beliebt sind Schnellkurse an 4 oder 6 ganzen Tagen (z.B. zwei oder drei Wochenenden hintereinander). Noch schneller geht es im Rahmen eines Ferienkurses (z.B. 4 Tage am Stück).

Es gibt jedoch auch Abendkurse bei denen über mehrere Wochen immerwieder 2-3 Stunden am Abend angeboten werden.

Der Online-Präsenzkurs

Online-Präsenzkurs Fischerprüfung

Den Online-Präsenzkurs können die Teilnehmer größtenteils ganz bequem von zu Hause aus absolvieren. Der Unterricht findet im Rahmen einer Videokonferenz statt in welcher der Ausbilder über einen geteilten Bildschirm seinen Vortrag zeigt und dazu spricht.

Wichtig: Die Kamera der Teilnehmer muss dabei durchgehend eingeschaltet sein um jederzeit eine Interkation ziwschen Ausbilder und Teilnehmern zu gewährleisten.

Der Praxisteil (insgesamt mindestens 6 Std.) muss von den Teilnehmern unter persönlicher Anwesenheit absolviert werden. Es gibt dann einen vom Kursanbieter organisierten Praxistag zu dem man persönlich erscheinen muss.

Schnellkurs zur Fischerprüfung in Bayern
Vorbereitungskurs in 4 Tagen

Die schnellste Möglichkeit den mindestens 30 Stunden umfassenden Vorbereitungslehrgang zu absolvieren ist ein Schnellkurs. Die Prüfungsbehörde gibt vor, dass die 30 Stunden auf mindestens 4 Tage verteilt sein müssen. 

Es gibt verschiedene Angebot für Schnellkurse z.B.

  • Präsenzkurs an 2 Wocheneneden (jeweils Freitag Samstag)
  • Ferienkurs (4 Tage aufeinanderfolgend während der Ferien)
  • Online-Schnellkurs (Online-Unterricht während der Woche Abends, Praxisunterricht am Wochenende)

Unterschied Online-Kurs und Online-Präsenzkurs

Wenn du dich im Internet über den Angelschein informierst werden dir immerwieder sogenannte Online-Kurse zum Fischereischein begegnen. Kauft man sich einen solchen Onlinekurs erhält man Zugriff auf einen Videokurs.

In aufeinander aufbauenden Video-Lerneinheiten kannst du dir das nötige Wissen für die Angelschein-Prüfung so Stück für Stück selbst erarbeiten. In deinem Tempo und zu den von dir gewählten Zeiten.

Die ersten dieser Online-Videokurse zum Angelschein waren noch etwas sperrig und altbacken. Mittlerweile gibt es aber sehr professionelle Anbieter die wirklich gute Kurse anbieten ...was in Bayern jedoch nicht viel hilft.

Achtung!

In Bayern nur Online-Präsenzkurse

So schön sich die Sache mit den Onlinekursen zum Angelschein auch anhört, es gibt einen Haken!

In Bayern sind diese reinen Videokurse bislang KEINE dem Ausbildungsplan entsprechenden Vorbereitungskurse und berechtigen daher auch nicht zur Teilnahme an der Fischerprüfung.
In Bayern muss es zwingend ein Online-Präsenzkurs oder Präsenzkurs sein!

Es passiert ständig, dass angehende Angler sich einen Onlinekurs kaufen und dann erstaunt feststellen, dass sie trotzdem noch (wie jeder andere Teilnehmer auch) einen den bayerischen Vorgaben entsprechenden Vorbereitungskurs absolvieren müssen. Wer sich also einen Videokurs kauft, muss sich im klaren sein, dass dieser in Bayern nur eine Lernbegleitung ist.

Dass es in Bayern stattdessen Online-Präsenzkurse gibt wirkt auf den ersten Blick etwas verwirrend. Der Unterschied zwischen Onlinekursen und Online-Präsenzkursen ist jedoch fundamental:

Online-Kurs: Der Teilnehmer schaut sich nach und nach einzelne Videos an und vertieft so sein Wissen. Eine direkte Kommunikation zwischen Teilnehmer und Dozent ist nicht möglich.

Online-Präsenzkurs: Der Teilnehmer befindet sich in einer Videokonferenz zusammen mit anderen Teilnehmern und dem Ausbilder und wird dort direkt unterrichtet. Eine direkte Kommunikation zwischen Teilnehmer und Referent ist jederzeit möglich.


Lernstoff Fischerprüfung


Den Aufbau des Vorbereitungskurses kann der Kursanbieter festlegen. Die Inhalte die im Kurs gelehrt werden müssen sind aber sehr detailliert von der Prüfungsbehörde festgelegt. Ebenso gibt es einen verbindlichen Fragenkatalog zur Fischerprüfung in dem alle möglichen Prüfungsfragen aufgeführt sind. Der Unterricht ist deshalb genau auf den Ausbildungsplan sowie die Prüfungsfragen abgestimmt.

Ausbildungsplan Fischerprüfung Bayern

Theoretische Ausbildung Unterrichtsdauer (mind)
1 Fischkunde 7 Std.
1.1 Allgemeine Fischkunde
1.2 Spezielle Fischkunde
2 Gewässerkunde 5 Std.
2.1 Gewässerkunde, Gewässerökologie
2.2 Pflanzen am und im Gewässer
2.3 Tiere an und im Gewässer
3. Schutz und Pflege der Fischgewässer, Fischhege 3 Std.
3.1 Grundlagen der Fischhege und Fischbewirtschaftung
3.2 Spezielle Fischhege
3.3 Biotopschutz
3.4 Krankheiten bei Fischen und Krebsen
3.5 Maßnahmen bei Gewässerverunreinigungen und Fischsterben
4. Fanggeräte, fischereiliche Praxis, Behandlung gefangener Fische 4 Std
4.1 Angelruten
4.2 Angelrollen
4.3 Angelschnüre
4.4 Vorfächer
4.5 Knoten
4.6 Posen (Schwimmer)
4.7 Wirbel und Einhänger
4.8 Beschwerung
4.9 Haken
4.10 Künstliche Köder
4.11 Geräte zur Anlandung des Fanges
4.12 Zusatzausrüstung zum Angeln
4.13 Natürliche Köder und ihr Gebrauch
4.14 Fangmethoden
4.15 Behandlung gefangener Fische
5 Rechtsvorschriften 5 Std
5.1 Fischereirecht
5.2 Tierschutzrecht
5.3 Wasserrecht
5.4 Naturschutzrecht
5.5 Verfassung des Freistaates Bayern
5.6 Waffenrecht
Praktische Ausbildung Unterrichtsdauer (mind.)
6. Praktische Einweisung in den Gebrauch der Fanggeräte 3 Std
6.1 Praktische Übungen im Binden von Knoten
6.2 Kontrolle von Angelgeräten vor dem Einsatz
6.3 Praktische Übungen im Zusammenstellen von Angelgerät
7. Praktische Einweisung in die Behandlung gefangener Fische 3 Std
7.1 Behandlung von Fischen, die zurückgesetzt werden sollen
7.2 Hältern von Fischen
7.3 Praktische Übungen zum Töten und Schlachten von Fischen
Gesamt: 30 Std

Prüfungsfragen Fischerprüfung Bayern

Es gibt einen verbindlichen Fragenkatalog zur Fischerprüfung in Bayern der frei verfügbar als PDF-Datei bereitgestellt wird. Wer es etwas komfortabler macht kann sich den Fragenkatalog auch in gedruckter Form kaufen oder eine der zahlreichen Apps mit den Fischerprüfungsfragen nutzen.

Schwierigkeit der bayerischen Fischerprüfung

Ein umfangreicher Vorbereitungskurs und mehr als 1000 mögliche Prüfungsfragen: Das klingt nach ordentlich pauken!

Und Ja, es ist tatsächlich so: Die bayerische Fischerprüfung ist die schwierigste in Deutschland. 

Trotzdem muss man keine Angst davor haben. In einem guten Vorbereitungskurs wird man dir nicht einfach nur die richtigen Antworten auf die Prüfungsfragen beibringen sondern dir ein umfassendes Bild der Fischerei in Bayern vermitteln.

Nach und Nach wirst du die Zusammenhänge im Lebensraum Wasser immer mehr verstehen und kannst einen Großteil der Fragen ganz locker aus deinem erworbenen Wissen beantworten. Bei den wenigen verbleibenden Fragen die dir nicht auf den ersten Blick klar sind kannst du dir dann über das Lernen dieser Fragen die nötige Sicherheit aneignen. 

Unterrichtsmaterial zur Fischerprüfung in Bayern

In Bayern arbeiten die meisten Ausbilder mit dem Unterrichtsmaterial der Firma Heintges aus Oberfranken. Das Material besteht einerseits aus einer Powerpoint-Präsentation die der Ausbilder auf dem Beamer oder Bildschirm zeigt und andererseits aus Arbeitsheften die dem Teilnehmer vorliegen. So hat man die Möglichkeit den Unterricht einerseits auch im Heft mit zu verfolgen und kann außerdem auch zu Hause immerwieder nachschlagen. 

Mittlerweile gibt es auch ein eLearning System von Heintges welches die Möglichkeit bietet sich in digitaler Form mit dem Lernstoff auseinanderzusetzen.

Lerntipps für den Angelschein

Es gibt zahlreiche Empfehlungen wie man am besten lernt. Angefangen von Lückentexten über virtuelle Lernkarten usw.

Die erfolgreichste Lernmethode für die Fischerprüfung ist jedoch ganz einfach: Bleib locker, sei interessiert, höre deinem Ausbilder zu und trau dich nachzufragen. Wenn du es bis zum Ende deines Vorbereitungskurses schaffst ein klares Bild davon im Kopf zu haben wie der Lebensraum Wasser funktioniert hast du alle Trümpfe auf deiner Seite. Du kannst fast alle Prüfungsfragen dann aus Wissen und mit abgeleiteter Logik beantworten.

Wenn du dir nun noch die Prüfungsfragen anschaust und zur Lernstandskontrolle gelegentlich eine Übungsprüfung machst kannst du deinen Leistungsstand schon ganz gut einschätzen.

Die Prüfungsfragen kann man mittlerweile auch sehr bequem mit verschiedenen Fischerprüfung Apps lernen z.B. Heintges Angeltrainer, Fischereiprüfung Angelschein (kostenfrei), Angelschein Bayern 2022 usw.

Achte bei den Apps unbedingt darauf dass es die bayerischen Prüfungsfragen sind (einfach mit den Original-Fragen aus der PDF-Datei vergleichen). 

Sein Wissen abrunden kann man sehr bequem durch kostenlose Lehrvideos zur Fischerprüfung.

Ablauf der Fischerprüfung in Bayern


  • Anmeldung als Teilnehmer:

    Zunächst muss man sich bei der Online Anwendung der Fischerprüfung in Bayern als Teilnehmer registrieren. Man erhält dann eine offizielle Teilnehmernummer. Anhand der Teilnehmernummer kann der Kursanbieter die Stunden für den Vorbereitungslehrgang im System bestätigen.

  • Voraussetzungen erfüllen:

    Wer sich für eine Prüfung anmelden möchte kann das nur tun, wenn  zwei Voraussetzungen erfüllt werden. Zunächst muss man den mindestens 30 Stunden umfassenden Vorbereitungslehrgang absolviert haben und der Kursanbieter muss die Stunden dafür im System eingetragen haben. Außerdem muss man im Vorfeld die Prüfungsgebühr (derzeit 50€) an die Prüfungsbehörde überweisen. 

  • Zu einer Prüfung anmelden:

    Sobald der Stundennachweis geführt ist und die Prüfungsgebühr bezahlt ist kann man sich für eine der zahlreich angebotenen Prüfungen anmelden. Du kannst die Prüfung an jedem Prüfungsort in Bayern ablegen, unabhängig davon wo in Bayern du deinen Kurs absolviert hast. Das bedeutet auch: Du musst dich SELBST um eine Prüfungsanmeldung kümmern.

    Sobald du dich für eine Prüfung angemeldet hast kannst du dir das Einladungsschreiben ausdrucken. Dort steht nochmal alles wichtige drauf. Wo und Wann genau die Prüfung stattfindet und was du mitbringen musst (z.B. Personalausweis, Einladungsschreiben).

  • Prüfung absolvieren:

    Am Tag der Prüfung fährst du zum Prüfungslokal und legitimierst dich bei den anwesenden Aufsichtspersonen (Einladungsschreiben + Ausweis vorzeigen). Anschließend wird dir ein PC-Arbeitsplatz zugewiesen. Nach dem Startschuss hast du 60 Minuten Zeit die insgesamt 60 Prüfungsfragen zu beantworten. Die Prüfung ist in 5 Fachgebiete unterteilt, jedes davon hat 12 Fragen.

    Die Fragen werden dabei von einem Zufallsgenerator aus dem offiziellen Fragenpool ermittelt.

    Zum bestehen der Prüfung musst du mehr als 45 der 60 Fragen richtig beantworten. Ebenso musst du in jedem einzelnen Fach mindestens 6 der 12 Fragen richtig beantworten.

    Sobald du die Prüfung beendest siehst du sofort ob du bestanden hast oder nicht.

    Etwa eine Woche nach der erfolgreichen Prüfung erhältst per Post dein Prüfungszeugnis mit dem du dann deinen Fischereischein beantragen kannst.

Die bayerische Fischerprüfung in Zahlen

Angeln liegt voll im Trend! Das zeigt sich auch an den beeindruckenden Zahlen rund um die Fischerprüfung in Bayern. In ca. 400-500 Vorbereitungslehrgängen werden jährlich ca. 10000 angehende Angler auf die Fischerprüfung vorbereitet.

Anzahl Prüfungsteilnehmer Fischerprüfung Bayern
Prüfungstermine Fischerprüfung Bayern
Vorbereitungskurse Fischerprüfung Bayern

Begriffserklärungen rund um den Angelschein


Wenn über den Angelschein gesprochen wird, werden die verschiedensten Begriffe wild durcheinandergeworfen. Nachfolgend ein Versuch die Begriffe etwas zu sortieren und einzuordnen.

  • Fischerprüfung

    offizielle Bezeichnung

    Die Prüfung auf die du dich im Vorbereitungskurs vorbereitest und die du letztlich absolvierst heißt in Bayern offiziell Fischerprüfung.

  • Anglerprüfung

    Umgangssprache

    Viele angehende Angler sprechen davon dass sie die "Anglerprüfung machen" oder "den Angelschein machen". Gemeint ist damit natürlich ebenfalls die bayerische Fischerprüfung. Der Begriff "Anglerprüfung" ist bei genauer Betrachtung nicht ganz korrekt, denn in der Prüfung geht es um die Fischerei als Ganzes, nicht nur um das Angeln. Bei der Prüfung gibt es beispielsweise auch Fragen über die Fischerei mit Netzen und Reusen.

  • Fischereischein

    offizielle Bezeichnung

    Die offizielle Bezeichnung für den "Angelschein" ist in Bayern Fischereischein.

  • Angelschein

    Umgangssprache

    Im Alltag gebrauchen viele Angler den Begriff "Angelschein" als Synonym für den Fischereischein. Tatsächlich gibt es aber einen Grund warum der Fischereischein in Bayern eben Fischereischein und nicht Angelschein heißt. Der Fischereischein berechtigt ganz allgemein zum Fischfang, also nicht nur zum Angeln sondern zumindest theoretisch auch zum Fischfang mit anderen Methoden als der Handangel. Auch der Berufsfischer auf der Donau der seine Netze stellt besitzt daher einen Fischereischein.

  • (Fischerei-) Erlaubnisschein

    offizielle Bezeichnung

    Ein Erlaubnisschein bestätigt dem Inhaber das Recht in einem bestimmten Gewässer den Fischfang auszuüben. Er ist also der Nachweis dafür dass man befugt ist an einem bestimmten Gewässer zu angeln. Voraussetzung für den Erwerb eines Erlaubnisscheins ist in Bayern ein gültiger Fischereischein.

  • Vorbereitungskurs

    offizielle Bezeichnung

    Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme an der bayerischen Fischerprüfung ist ein Vorbereitungskurs der dem Ausbildungsplan entspricht. Diese werden in Bayern als Präsenz- oder Onlinepräsenzkurse angeboten.

  • Onlinekurs

    Umgangssprache

    Seit 2021 sind in Bayern auch Online-Präsenzkurse für den Theorieunterricht zugelassen die per Videokonferenz abgehalten werden. Es muss eine Videokonferenz sein! Online-Kurse in denen man sich nur Videos anschauen kann sind in Bayern derzeit nicht als Vorbereitungslehrgang anerkannt.

  • Angelkurs

    Umgangssprache

    Gemeint ist mit dieser umgangssprachlichen Bezeichnung meistens ebenfalls der Vorbereitungskurs zur Fischerprüfung. Doch es gibt auch tatsächliche, praktische Angelkurse in denen man nach der Prüfung Tricks und Kniffe des praktischen Angelns erlernen kann. Auch ich biete einen praktischen Angelkurs an.

  • Fischerkurs

    Umgangssprache

    Der Vorbereitungskurs wird umgangssprachlich oftmals auch als Fischerkurs bezeichnet.

  • Prüfungszeugnis

    Erhältst du nach bestandener Prüfung von der Prüfungsbehörde zugeschickt. Es ist dein Nachweis für das Bestehen der Fischerprüfung und nötig um einen Fischereischein zu beantragen.

  • Sportfischerpass

    Der Sportfischerpass ist kein staatliches Dokument. Es handelt sich hierbei lediglich um einen Vereins-/Verbandsausweis.

  • Bundesfischereischein

    Ein solches Dokument gibt es heutzutage nicht mehr bzw. wird es nicht mehr ausgestellt! Da das Fischereirecht und damit auch die Fischereischeine auf Ebene der Bundesländer geregelt sind hat jedes Bundesland seinen eigenen Fischereischein. Das ist schon seit über 40 Jahren so, in der Zeit davor gab es einen Bundesfischereischein.

Die verschiedenen Fischereischeine in Bayern

Fischereischein auf Lebenszeit

Der "normale" Fischereischein, der die Voraussetzung zur Ausübung des eigenverantwortlichen Fischfangs ist. Wird auf Lebenszeit ausgestellt, ist aber nur gültig wenn auch die Fischereiabgabe (5 Jahre oder Einmalzahlung) entrichtet wurde. Erstellt wird der Fischereischein von der Wohnortgemeinde.

Jahresfischereischein

Jahresfischereischein

ab 14 (mit Nachweis) / ab 18 ohne Nachweis

Ist ein spezieller Fischereischein für volljährige Personen die keinen Wohnsitz in Deutschland haben (Touristen, Gastarbeiter etc.) und keine bayerische Fischerprüfung oder gleichgestellte Prüfung nachweisen können. Der Jahresfischereischein wird für 1 Jahr erteilt, innerhalb dieses Jahres ist er 3 Monate gültig. Diese kann der Inhaber bei Beantragung frei wählen.

Wer das 14. Lebensjahr vollendet hat und die Befugnis zur selbstständigen Ausübung des Fischfangs im Herkunftsstaat glaubhaft macht, kann den Jahresfischereischein ebenfalls erhalten.

Erstellt wird der Jahresfischereischein von der Gemeinde in der die beantragende Person den Fischfang ausüben möchte.

Jugendfischereischein

Jugendfischereischein

ab 10 Jahren

Kinder und Jugendliche können vom 10. - 18. Lebensjahr ohne Prüfung einen Jugendfischereischein erhalten. Der Jugendfischereischein berechtigt ausschließlich zum Fischfang in Begleitung eines erwachsenen Fischereischeininhabers.

Der Jugendfischereischein wird von der Wohnortgemeinde erstellt.

Eindrücke vom Angeln in Bayern


Die Gewässervielfalt in Bayern bietet Anglern traumhafte Angelmöglichkeiten. Die riesigen Voralpenseen Oberbayerns, das fränkische Seenland rund um den Brombachsee, die weiten Teichlandschaften der Oberpfalz.

Wer nach "blauen Flecken" auf der Landkarte sucht wird überall in Bayern schnell fündig. Doch die stehenden Gewässer sind natürlich längst nicht alles was der Freistaat zu bieten hat. Der Rhein-Main-Donau Kanal verbindet die beiden bayerischen Lebensadern. Den Main in Oberfranken und Unterfranken mit der Donau in Schwaben, Oberbayern der Oberpfalz und Niederbayern.
Die zahlreichen Zuflüsse (Regnitz, Tauber, Fränkische Saale, Altmühl, Naab, Regen, Iller, Inn, Lech, Isar usw.)  haben eine weitverzweigte Flusslandschaft geschaffen für die ein Anglerleben nicht ausreichreicht.

  • Hecchtangeln Oberpfalz
    Hechtangeln in der Oberpfalz
  • Angeln in Niederbayern
    Angeln an der Donau in Niederbayern
  • Angeln am Kanal in Bayern
    Angeln am Kanal in Niederbayern
  • Angeln in Regensburg
    Barbenangeln an der Donau bei Regensburg
  • Angeln in Weiden
    Karpfenangeln einer Kiesgrube bei Weiden in der Oberpfalz
  • Angeln in Amberg
    Winter-Waller aus einem Teich bei Amberg
  • Angeln in Schwandorf
    Winterhecht aus einem Stausee bei Schwandorf
  • Angeln in Tirschenreuth
    Barschangeln im Landkreis Tirschenreuth
  • Angeln am Main
    Rapfenanglen am Main in Unterfranken
  • Angeln Amberg-Sulzbach
    Döbelangeln im Landkreis Amberg-Sulzbach
  • Angeln Brombachsee
    Barschangeln am Brombachsee in Mittelfranken
  • Angeln Rhein-Main-Donau Kanal
    Zanderangeln am Rhein-Main-Donau Kanal in Niederbayern
  • Angeln Grafenwöhr
    Zanderangeln bei Grafenwöhr
  • Angeln Oberpfalz
    Brachsenangeln in der Oberpfalz
  • Hecchtangeln Oberpfalz
  • Angeln in Niederbayern
  • Angeln am Kanal in Bayern
  • Angeln in Regensburg
  • Angeln in Weiden
  • Angeln in Amberg
  • Angeln in Schwandorf
  • Angeln in Tirschenreuth
  • Angeln am Main
  • Angeln Amberg-Sulzbach
  • Angeln Brombachsee
  • Angeln Rhein-Main-Donau Kanal
  • Angeln Grafenwöhr
  • Angeln Oberpfalz

Häufige Fragen zu Fischerprüfung und Angelschein in Bayern


Wie lange dauert der es bis ich einen Angelschein bekomme?

Wenn du den Fischereischein auf den schnellsten Weg haben möchtest, musst du etwa 3-4 Wochen einplanen.

Es hängt auch davon ab für welchen Vorbereitungskurs du dich entscheidest. Es gibt z.B. Wochenendkurse die sich über zwei oder drei Wochenenden erstrecken oder aber auch Ferienkurse in denen der Unterricht vier bis sechs Tage am Stück stattfindet.

Sobald der Kurs absolviert ist musst du zur Prüfung. Wenn du bereit bist für die Prüfung einmalig auch eine weitere Strecke innerhalb Bayerns zu fahren bekommst du normalerweise innerhalb weniger Tage eine Prüfungstermin. 

Nach bestandener Prüfung dauert es ca. 1 Woche bis du dein Prüfungszeugnis erhältst mit dem du dann den Fischereischein lösen kannst.

Wie lange ist der Vorbereitungskurs gültig?

Sobald du einmal einen Vorbereitungskurs absolviert hast und deine Stunden bestätigt wurden, ist dieser auf unbegrenzte Zeit gültig. Dennoch solltest du die Prüfung baldmöglichst nach dem Kurs in Angriff nehmen, das Erlernte ist dann noch frisch und gut abrufbar.

Was passiert wenn ich die Prüfung nicht bestehe?

Das wird nicht passieren. Dein Ausbilder gibt sich alle Mühe dich perfekt auf die Prüfung vorzubereiten, wenn du dann noch ein bisschen Eigeninitiative zeigst bestehst du die Prüfung. Sollte doch mal etwas schiefgehen: Kein Problem, du kannst die Prüfung beliebig oft wiederholen - du musst nur jedes Mal wieder die Prüfungsgebühr bezahlen. Einen Vorbereitungskurs musst du nicht erneut besuchen.

Kann ich die Fischerprüfung auf Russisch oder Englisch machen?

Leider Nein. Die Möglichkeit die Prüfung in einer anderen Sprache abzulegen wurde abgeschafft. Prüfungssprache ist Deutsch.

Wie lange hat man für die Prüfung Zeit?

Man hat 60 Minuten Zeit um die 60 Fragen zu beantworten. Ein Zeitproblem wirst du nicht haben, viele Teilnehmer erledigen die 60 Fragen in 10 Minuten.

Gibt es Übungsprüfungen?

Ja, diese Möglichkeit gibt es. Du kannst über diesen Link eine Übungsprüfung machen. Das ist klasse um dich mit dem System schon einmal vertraut zu machen und es dient dir auch als kleine Lernstandskontrolle. Aber aufpassen, bei der Übungsprüfung ist nicht der gesamte Fragenkatalog hinterlegt.

Wie viele Fehler darf man in in der Fischerprüfung Bayern haben?

In der Prüfung muss man 60 Fragen, aufgeteilt auf 5 Prüfungsgebiete mit je 12 Fragen beantworten. Dabei darf insgesamt

  • maximal 15 Fehler
  • in einem Fach maximal 6 Fehler

haben. Der Gesetzgeber formuliert es so:

"Der Bewerber hat die Prüfung nicht bestanden, wenn er mehr als ein Viertel der gestellten Fragen oder mehr als die Hälfte der Fragen aus einem Prüfungsgebiet nicht oder nicht richtig beantwortet hat oder wenn er von der Prüfung ausgeschlossen wurde."

Ab welchem Alter kann man die Fischerprüfung machen?

Wer an der Prüfung teilnehmen möchte muss das 12. Lebensjahr vollendet haben. Einen regulären bayerischen Fischereischein kann man mit bestandener Prüfung ab dem 14. Lebensjahr beantragen.

Ein Jugendfischereischein ist ohne Prüfung möglich und vom 10. bis 18. Lebensjahr gültig, er berechtigt jedoch nur zum Angeln in Begleitung eines erwachsenen Fischereischeininhabers.

Wieviele Menschen machen den Angelschein in Bayern?

Angeln liegt im Trend: Jährlich machen etwa 10.000 angehende Angler die Fischerprüfung in Bayern.

Kann ich den Angelschein auch in einem anderen Bundesland machen?

Nein! Beim Bayerischen Fischereischein gilt das Wohnortprinzip zum Zeitpunkt der Prüfung. Bedeutet: Wenn dein Erstwohnsitz in Bayern ist musst du auch in Bayern den Vorbereitungskurs und die Prüfung ablegen. Anders sieht es natürlich aus, wenn du aus einem anderen Bundesland nach Bayern umziehst (siehe nächste Frage).

Ich habe in einem anderen deutschen Bundesland einen Angelschein gemacht, wird dieser in Bayern anerkannt?

Grundsätzlich: Ja! Fischereischeine anderer Bundesländer sind auch in Bayern gültig.

Voraussetzungen: Du hattest zum Zeitpunkt der Prüfung deinen Wohnsitz nicht in Bayern (Wohnsitz Bayern = Prüfung Bayern) und es darf kein Fischereischein sein der unter erleichterten Bedingungen (z.B. Touristenangelschein) erworben wurde.

Kann ich an meinem eigenen Teich/Weiher ohne Angelschein angeln?

Nein, Angeln ohne Angelschein geht in Bayern nicht. Sobald der Fischfang mit der Handangel ausgeführt wird brauchst du grundsätzlich einen Fischereischein, auch an deinem Gartenteich...

Ist der bayerische Fischereischein in ganz Deutschland gültig?

Ja! Der bayerische Fischereischein wird von allen anderen Bundesländern anerkannt.

Ist der bayerische Fischereischein im Ausland gültig?

In Österreich, der Schweiz und Tschechien gibt es die Möglichkeit der Anerkennung des bayerischen Fischereischeins.

In den meisten anderen Ländern braucht man einen Fischereischein mit vorheriger Prüfung wie wir ihn kennen hingegen gar nicht. In Frankreich, Dänemark, Niederlande, Belgien, Italien, Spanien, England usw. kann sich jede Person (auch ohne Prüfung) einfach eine Angellizenz kaufen und angeln.

Ich habe in einem anderen europäischen Staat einen Angelschein gemacht, wird dieser in Bayern anerkannt?

Nein! Fischereischeine aus anderen Staaten (Polen, Tschechien, Frankreich usw.) werden in Bayern grundsätzlich nicht anerkannt. Für ausländische Besucher die ihren Erstwohnsitz nicht in Deutschland haben gibt es jedoch die Möglichkeit eines Touristen-Fischereischeins ohne Prüfung. Dieser "Jahresfischereischein" wird für 1 Jahr ausgestellt und ist innerhalb dieses Jahres für 3 Monate gültig (die Monate kann man sich selber aussuchen).

Wenn du aus einem anderen Land kommst und deinen Erstwohnsitz nach Bayern verlegst, musst du hier die Fischerprüfung ablegen wenn du angeln willst - daran führt kein Weg vorbei.

Es gibt zusätzlich noch eine kompllexe Ausnahmeregelung für Angler aus Teilen Österreichs und der Schweiz. Nachfolgend die Voraussetzungen die erfüllt sein müssen um mit einer Österreischischen oder Schweizer Angelprüfung einen bayersichen Fischereischein zu bekommen.

Österreich

Salzburg

  • Vor dem Landesfischereiverband Salzburg bestandene Fischereischutzdienstprüfung unter folgenden Voraussetzungen:
    • Besuch des qualifizierenden Fortbildungskurses für Fischereischutzorgane
    • Vorlage eines bayerischen Nachweises über die Teilnahme an mindestens drei Stunden eines Vorbereitungslehrganges auf die Fischerprüfung im Fachgebiet Rechtskunde

Vorarlberg

  • Vor dem Fischereiverband für das Land Vorarlberg bestandene Fischerprüfung
Schweiz
  • Sachkundenachweis (SaNa) unter folgenden Voraussetzungen:
    • Vorlage des Brevets aus der Schweiz
    • Vorlage eines bayerischen Nachweises über die Teilnahme an mindestens drei Stunden eines Vorbereitungslehrganges auf die Fischerprüfung im Fachgebiet Rechtskunde
    • Nachweis über schweizerische Staatsbürgerschaft
    • Nachweis über ersten Wohnsitz in der Schweiz im Zeitpunkt der Breveterteilung
Ist der Fischereischein in Bayern auf Lebenszeit gültig?

JEIN! Der reguläre Fischereischein wird in Bayern auf Lebenszeit ausgestellt.
Er ist aber nur gültig, wenn auch die Fischereiabgabe bezahlt wurde. Diese Fischereiabgabe kann man für 5 Jahre (40€) oder per Einmalzahlung auf Lebenszeit (je nach Alter zwischen 32€ und 300€) bezahlen.

Wer stellt den Angelschein in Bayern aus?

Zuständig für die Erteilung des Fischereischeins ist die Wohnortgemeinde. Also die Gemeinde- oder Stadtverwaltung der Ortschaft in der man wohnt. Die zuständige Abteilung findest du meistens ganz einfach über die Webseite der jeweiligen Stadt.

Wieviele Fragen gibt es beim Angelschein in Bayern?

Im offiziellen und verbindlichen Fragenkatalog zur Fischerprüfung in Bayern sind exakt 1103 Fragen enthalten.

Diese gliedern sich wie folgt auf:

 

Fachgebiet Anzahl Prüfungsfragen
Fischkunde 328
Gewässerkunde 135
Schutz- und Pflege der Fischgewässer, Fischhege 133
Gerätekunde 217
Rechtskunde 236
Bilderfragen 54
   
Gesamt 1103
Findet die Prüfung online statt?

Ja, seit 2012 gibt es in Bayern die "Fischerprüfung online". Man sitzt dabei allerdings nicht zu Hause am PC, sondern in einem PC-Lehrsaal und macht dort unter Aufsicht die Prüfung am PC.

Darf man mit dem bayerischen Angelschein in jedem Gewässer angeln?

Nein! Du benötigst für jedes Gewässer an dem du den Fischfang mit der Handangel ausüben möchtest eine Erlaubnis. In der Regel ist das ein sogenannter "Erlaubnisschein" den der Fischereiberechtige ausstellt. Damit du überhaupt einen solchen Erlaubnisschein kaufen kannst - musst du einen gültigen Fischereischein vorlegen.

Falls du am einem Gewässer selber der Fischereiberechtigte bist, benötigst du keinen Erlaubnisschein.

Kann man in Bayern einen Angelschein ohne Prüfung kaufen?

Nein! Wer in Bayern seinen Wohnsitz hat und einen Fischereischein haben möchte muss grundsätzlich die Fischerprüfung absolvieren. Die kaum vorhandenen Ausnahmen sind im Artikel "Angeln ohne Angelschein in Bayern" im Detail beschrieben.

Logo Angelchef